Der angehender Feinwerkmechaniker Lucas Dornfried über seine Ausbildung bei HFM / Schnetz

Mein Name ist Lucas. Ich absolviere eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker bei der Firma Schnetz Formenbau. Momentan befinde ich mich im zweiten Lehrjahr.

Mein Arbeitstag beginnt um 07:00 Uhr damit. dass ich mich bei meinem Meister melde. Er zeigt mir, was ich den Tag über zu tun habe und ich lege los. Das kann ich mittlerweile schon sehr selbstständig, was mich stolz macht, denn im ersten Lehrjahr bekam ich noch viel Hilfestellung und Erklärungen von meinem Meister.

Die Tätigkeiten als Feinwerkmechaniker sind vielseitig. Ich säge Rohlinge auf Maß, bearbeite Dreh- oder Frästeile oder helfe in verschiedenen Abteilungen bei unterschiedlichen Maschinen aus. Insgesamt befinde ich mich dreieinhalb Jahre in der Ausbildung. In dieser Zeit durchlaufe ich auch immer wieder ÜBAS, das sind zweiwöchige praktische Unterrichtseinheiten zu vielen verschiedenen Themen. Es geht etwa um die konventionelle und CNC-gesteuerte Dreh- und Frästechnik oder die Grundlagen der Metallbearbeitung.

Nach Feierabend kann ich auf einen spannenden Tag als Feinwerkmechaniker zurückblicken!