Die angehende Bankkauffrau Angelina Braun über ihre Ausbildung bei der Volksbank Meßkirch

Bankkaufleute haben einen langweiligen Alltag, welcher ausschließlich aus Zahlen und Bargeld besteht?

Mein Name ist Angelina Braun und mit diesen Vorurteilen bin ich schon das eine oder andere Mal in Berührung gekommen.

Seit ich meine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank Meßkirch eG Raiffeisenbank mache, weiß ich aber, dass das Gegenteil der Fall ist!
Die Ausbildung und der Alltag als Bankkauffrau oder Bankkaufmann ist unglaublich vielseitig. Wichtige kaufmännische Tätigkeiten, sowohl im Betriebs– als auch im Vertriebsbereich, lassen jeden Tag anders aussehen.
Dass ich in die kaufmännische Richtung gehen will, die mir gute Berufsaussichten gewährleistet, wusste ich seit meinem Realschulabschluss. So bin ich auf die Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank Meßkirch gestoßen.
Mittlerweile befinde ich mich bereits im zweiten Ausbildungsjahr. Mein Tagesablauf ist durch die Abteilungswechsel sehr individuell. Ich werde stets in den Arbeitsalltag integriert und lerne Tag für Tag etwas dazu.
In unserer Bank gibt es außerdem kleinere Azubi-Projekte, die wir Auszubildenden dann in Eigenregie miteinander erarbeiten. Kommunikations- und Teamfähigkeit sind hier unumgänglich und werden durch die Projekte zusätzlich bestärkt.
Durch den guten Mix aus Theorie und Praxis sind wir nach den zweieinhalb Jahren Ausbildungszeit gut für die bevorstehenden Abschlussprüfungen vorbereitet. Ich kann es kaum erwarten, in diesem – wie ihr mittlerweile wisst alles andere als langweiligen – Beruf durchzustarten!