Die angehende Technische Produktdesignerin Kim Scharfenort über ihre Ausbildung bei der Firma Neher

Ich heiße Kim Scharfenort und bin Auszubildende bei der Firma Neher Dia GmbH. In dreieinhalb Jahren erlerne ich hier den Beruf der Technischen Produktdesignerin. Damit kann ich später in der Entwicklung und Konstruktion, beispielsweise in Abteilungen industrieller Betriebe arbeiten.

Die ersten drei Halbjahre über absolvieren alle Azubis die selben Lerninhalte, danach wird man in die Bereiche Maschinen- und Anlagekonstruktion oder Produktgestaltung und -konstruktion aufgeteilt und kann sich so spezialisieren.

Je nach Fachrichtung konstruieren und entwickeln Technische ProduktdesignerInnen verschiedene technische Konstruktionen aller Größenordnungen. Vom kleinen Kunststoffteil bis zur industriellen Fertigungsanlage ist alles möglich. Kundenorientiert finden sie für jede technische Herausforderung die Lösung, die exakt den Vorgaben des Auftragsgebers entspricht. Ein weiterer Bestandteil des Berufs ist die Erstellung und Pflege technischer Dokumentationen.

Wer Technische/r Produktdesigner/in werden möchte, sollte ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis besitzen. Die Arbeit muss stets sorgfältig und präzise erfolgen. Bei mir hat all das geklappt, und ich freue mich jeden Tag, etwas Neues dazuzulernen.

Seid ihr auch bald dabei?