nawik-logo-wis-sigmaringen

Zweites Fabrikgespräch zum Thema Energiekrise und Einsparpotenziale für Betriebe

16. Januar 2023

Kategorie:

Im Rahmen der zweiten Veranstaltung der neuen Themenreihe Fabrikgespräche, die am 11.01 in der Forschungsfabrik des Innovationscampus Sigmaringen stattfand, wurden Themen und Fragen rund um das betriebliche Energiemanagement behandelt. Im Rahmen der Veranstaltung, an der Interessierte auch digital teilnehmen konnten, referierten Experten über die aktuelle Energiekrise und gaben Tipps und Einblicke in Innovationen, die Betrieben bei der Senkung ihres Energiebedarfs unterstützen. Außerdem wurde das Projekt Klimafit vorgestellt, welches Unternehmen einen vereinfachten Einstieg in die Themen Treibhausgasbilanzierung und betriebliches Klimamanagement bietet.

Als erster Referent gab Stefan Kesenheimer von der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben einen Überblick über die aktuelle Energiepreisentwicklung. Außerdem gab er Unternehmen Tipps und Hinweise an die Hand, wie man den Wärme- und Energieverbrauch im Betrieb mit einfachen Mitteln senken kann. Zur Senkung des Wärmebedarfs nannte er Maßnahmen wie die regelmäßige Wartung von Heizungsanlagen und die Nutzung smarter Heizungssteuerungen, die regelmäßige Überprüfung der Raumbelegung sowie eine Kontrolle der Temperaturen in den Arbeitsräumen. Als Maßnahmen zur Senkung des Strombedarfs zählte er unter anderem den Ersatz herkömmlicher Leuchtmittel durch LED-Technik, das Abschalten von Maschinen in Abendzeiten, die Überprüfung von Potenzialen zur Energieeinsparung sowie den Aufbau eines Energiemonitorings auf.

Stefan Kesenheimer von der IHK Bodensee-Oberschwaben
referierte zum aktuellen Stand der Energie- und Gasversorgung

Als zweiter Referent gab Eric Jahnke von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen Einblicke in das EU-Forschungsprojekt FLEX4FACT, an dem Akteure aus den Bereichen Industrie, Forschung und Beratung teilnehmen. Das Projekt zielt darauf ab, maschinelle Prozesse in Industriebetrieben durch Digitalisierung, Automatisierung und intelligente Steuerungssysteme flexibler und effizienter zu gestalten. Hierfür sollen Produktionsprozesse durch die Nutzung und Weiterentwicklung moderner und digitaler Werkzeuge wie IT-Plattformen und digitalen Zwillingen analysiert und optimiert werden.

Christian Meichle von der Beratungsfirma CMC Sustainability stellte schließlich noch das Förderprogramm Klimafit vor, welches vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg initiiert wurde und Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Art einen einfachen Einstieg in das betriebliche Klimamanagement bietet und sie beim Ausschöpfen ihrer Klimaschutz-Potenziale unterstützt. Die wichtigsten Ziele des Förderprogramms sind zum einen die Entwicklung von Klimabilanzen und das Ableiten individueller Maßnahmen zur Reduktion der Treibhausgase.  Darüber hinaus spielt in dem Projekt Networking und Wissenstransfer eine entscheidende Rolle.

An der Veranstaltung nahmen etwa 40 Personen teil und es fand sowohl zwischen als auch nach den Vorträgen ein reger Austausch zwischen den Referenten und den Teilnehmern statt.

v.l.n.r.: Flex4Fact-Projektmitarbeiter Eric Jahnke; Prorektor der Hochschule Albstadt-Sigmaringen Prof. Dr. Matthias Premer; Geschäftsführer der Beratungsfirma CMC Sustainability Christian Meichle; UVS-Präsident Markus Kleiner; IHK-Energieexperte Stefan Kesenheimer sowie WIS-Geschäftsführer Dr. Bernhard Kräußlich